Notfall  Enzo

Enzo (Cajus) ist 10 Monate alt und stammt aus unserer Nachzucht von 2018.

Auf den Bildern ist er mit seiner Schwester Caythana zu sehen. 

Links noch mit seiner Mutter Alisea (vorne) und seiner Schwester (hinten) .

 

Enzo wurde auf Grund familiärer Überforderung und daraus entstandenen "Beißvorfällen"

am 9. Juni 2019 ins Tierheim abgegeben.

 

Für einen jungen Maremmano ist dies eine denkbar ungünstige Lösung !

 

Enzo ist mitten in der Pupertät und testet seine Grenzen.

Er lebte in einem Haushalt mit 4 Kindern und damit waren "Alle" offensichtlich überfordert.

 

Enzo wurde gut sozialisiert und ist verträglich mit anderen Hunden.

Er hat bisher mit einer Hündin zusammen gelebt. Aus seiner Prägephase kennt er das Zusammenleben mit Katzen.

 

Enzo braucht konsequente Halter, die ihm klare Regeln, Rituale und Grenzen vorgeben, und die ihm vorallem ausreichend Rückzugsmöglichkeiten bieten können.

Im Zusammenleben mit Kindern hat Enzo gelernt, dass seine Grenzen nicht ausreichend respektiert werden und er sich nur abgrenzen kann, indem er nach "vorne" geht.

Dieses Verhalten hat er sehr schnell auch in der Pflegestelle gezeigt, die sich kurzfristig auf ihn eingelassen hat.

 

Enzo ist daraufhin nach Fürstenau, zu Hortus animalis, vermittelt worden.

Dort wird er von Andrea Wachsmann betreut, die sich vorallem auf "schwer" vermittelbare Hunde spezialisiert hat.

Kontakt ist Andrea Wachsmann, Telefon 01759057538 oder 054579330046 ab mittags erreichbar!

 

Seine zukünftigen Besitzer sollten auf jeden Fall Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben,

insbesondere um zu vermeiden, dass aus diesem Hund ein "Wanderpokal" wird.